Es ist: 20.09.2017, 04:48 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Daakon - Die Hallen des Verwesers
15.09.2011, 17:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.09.2011 18:03 von Anath.)
Beitrag: #31
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
Meret-Anit schüttelte ruhig den Kopf.
"Herr der Seelen und des Feuers, ich bin nicht eine Göttin der Magie. Ich bin DIE Göttin der Magie. So wie Ihr nicht nur ein Gott des Todes, sondern doch wohl der Gott des Todes seid...oder irre ich mich da?

Ich bin bereit denen den Funken zu geben, die mich aus dem Volk der Ta'riio angemessen darum bitten. Die bereit sind, persönliche Opfer zu bringen. Die sich als würdig erweisen. Und damit auch ihr eigenes Volk voranbringen werden.

Sie sind keine Mheket, sie sind als Gefäß anders. Der Funke wird nicht auf Nachkommen überspringen, doch die Nachkommen werden jeweils durch das Wissen der vorigen bessere Gefäße und talentiertere Wandler werden als die vorige Generation. Ich werde mein Ohr vor keiner Bitte verschließen und JEDE Bitte abwägen,"
, erklärte sie mit ruhiger fester Stimme.
" Beantwortet bitte meine Frage: seid Ihr im Gegenzug bereit, mir die Seelen meiner jetztigen und zukünftigen Völker zu überlassen?"
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2011, 20:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.09.2011 20:33 von Tarkos.)
Beitrag: #32
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
Aus dem Dunkel tauchten plötzlich unzählige geisterhafte Gestalten auf. Es waren nur jene die sich trauten vor Meret-Anit zu treten. Im Dunkel warteten noch viel mehr Seelen auf ihren Umzug...

"Die Seelen Eurer Schöpfungen gehörten schon immer Euch, ich verwahrte sie lediglich. Ich werde meinem Volk erlauben in eure Richtung zu blicken. Ihr werdet erkennen, selbst unter den Ta'riio gibt es so Einige die nur darauf warten Eure Gunst zu erlangen. Lasst mich im Gegenzug eurem Volk das Feuer lehren."

Er lehnte sich zurück; sie schienen sich endlich einem Konsens zu nähern...

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2011, 21:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.09.2011 21:41 von Anath.)
Beitrag: #33
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
"Wie verwahrt ihr die Seelen?" fragte Meret-Anit, nun wieder interessiert am Thronsaal und eigentlich auch an Daakons Reich.
Macht Ihr einen Unterschied zwischen ihnen? Verweilen die Seelen hier oder wandern sie von hier aus...weiter?"

Ihre Kristallfinger wurden wieder länger, zu Fäden, die silbrig glänzten und ein aufgeregtes Eigenleben zu führen schienen.
"Der Funke ist nicht leicht gegeben...heute ermögliche ich nicht die Weitergabe des Funkens im Blut, Daakon. Ich übergebe ihn jedem und jeder persönlich. Mit dem Leben des Trägers wird auch der Funke des Trägers erlöschen. Eines Tages, wenn die Welt und ich ein anderes Gesicht tragen und wir uns hier wieder gegenübersitzen, werde ich Euch anders antworten. Heute jedoch nicht. "
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2011, 23:26
Beitrag: #34
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
"Die Seelen..."

Er blickte sich um. Einige wichen seinem Blick aus, andere tanzten neckisch in sein Blickfeld, wieder weitere schienen ihn anzustupsen zu wollen, als wäre es eine Mutprobe einmal den Todesgott zu berühren.

"Die Seelen werden von der Dunkelheit verborgen, sie schlafen in ihr und träumen ihr Nachleben..."

Daakon schnappte eine der Seelen aus der Luft. Man konnte meinen es wäre etwas grob gewesen. Wütend flackerte die Seele rot auf.

"Verzeiht mir Gefallener der Jagd!"

Langsam hob Daakon die Seele des Gefallenen behutsam in Richtung Kristallkugel und entließ sie wieder aus seinem Griff...

Die Abbildung eines älteren Mheket erschien, der den Jüngeren etwas mitzuteilen schien. Wie gebannt schauten ihm die Kinder zu. Er machte eigenartige Gesten und die Kinder lachten und klatschten in ihre kleinen Pranken. Er erzählte ihnen seine Lieblingsgeschichte von der Jagd...

"Ich nenne ihn den 'Erzähler', er erzählte mir oft von seinem Leben, der Jagd und wie er die Kinder zum lachen brachte. Inzwischen erinnert sich niemand mehr an ihn... ...außer mir. Er fand ein trauriges Ende; ein Missgeschick als er rasten wollte. Der Vorsprung auf dem er sich ausruhen wollte gab nach und er stürzte in die Tiefe."

Er blickte nun ernst zu der Göttin der Magie und fuhr fort, plötzlich klang etwas Hartes in seiner Stimme durch.

"Ich mache durchaus Unterschiede; jene die ihre gegebene Zeit nicht so nutzen wie sie es könnten und sollten, das Leben nicht schätzen und es vergeuden werden bestraft!"

Seine Haut schien brüchig zu werden und Teile von ihr fielen ab. Unter ihr wurde eine chaotische Anordnung der Materie der Leere und dem Licht göttlicher Energie sichtbar.

"Eine Lektion die ich als erstes lernte..."

Unglaubliche Bitterkeit formten den letzten Satz. Der plötzliche Zerfall und Umschwung der Stimme signalisierte, dass sich Daakons Gemüt bald wieder ändern würde. Selbst die Seelen schienen sich nun plötzlich alle zurückzuziehen.

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2011, 10:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.09.2011 20:31 von Anath.)
Beitrag: #35
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
Achtung: Änderung um 09:00 am 17.09..
Meret-Anit nahm dies, den plötzlichen Zerfall sowie den Stimmungsumschwung zur Kenntnis. Sie blieb ruhig und entspannt.

"Da ihr davon spracht, dass die Seelen lediglich bei euch Zuflucht gesucht hätte in Ermanglung einer vom jeweiligen Gott erschaffenen Heimat, werden meine Schöpfungen mit mir kommen. Sie werden ab dem heutigen Tag eine solche Heimat finden", .

Ihre Kristallschwingen öffneten sich weit und sie schloß die Augen. Ein kaum hörbares Kratzen und Summen ertönte. Jedes von ihr erschaffene Geschöpf (sei es Dainit, Mheket, Menri oder anders) welches sich in dieser Dimension aufhielt, wurde von ihr mental erfasst. Ein Ruf erfolgte, den alle von ihr erschaffenen Wesen hörten, der sie zu ihrer Schöpferin rief - egal, ob sie gerade wartete oder - so wie von Daakon - irgendwie bestraft wurden.

Alle Seelen setzten sich in einem großen, sehr schnellen Fluß in Bewegung. Sie rauschten blitzschnell durch die Ebene Daakons auf ihre Göttin zu und verschwanden in ihren Flügeln. Dort blieben sie als winzige glühende Punkte auf den Federn haften.

"Lasst uns dieses Gespräch ein anderes Mal fortsetzen, wenn die Parallelen Wege bereit sind nicht nur so dicht nebeneinander zu verlaufen, dass keine Hand dazwischen passt, sondern auch eine vorübergehende Kreuzung vertragen. Ihr kennt mein Angebot, ich kenne Eures, wir werden einander finden.", ihre Stimme schwang dunkel und seidig durch den Raum.

"Ich danke für Eure Gastfreundschaft", mit diesen Worten schloss sie sehr sacht und vorsichtig die Flügel um ihren Körper und verließ Daakon mit einem lächelnden Nicken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.09.2011, 20:39
Beitrag: #36
RE: Daakon - Die Hallen des Verwesers
Es war ihr Glück, dass sie wieder verschwand. Irgendetwas in ihm ließ ihn die Kontrolle über seine Aspekte verlieren...

Nervöse Zuckungen durchfuhren ihn. Alles was er noch tun konnte war Meret-Anit gewähren zu lassen.

Noch bevor sie die Hallen verließ verschwand er in die Dunkelheit um nicht sein Gesicht zu verlieren...

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation