Es ist: 27.07.2017, 19:37 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
23.09.2011, 15:45
Beitrag: #151
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
(23.09.2011 15:42)Matioki schrieb:  Was mir noch auffiel:
Zitat:Einige wenige Halbblüter gelangten jedoch in die Freiheit und fanden Asyl bei anderen Völkern, wo sie ihr Leben anderen Gottheiten widmen und den anderen Völkern Wissen vermitteln.
Die Verwendung der Vergangenheitsform klingt, als hätte Tarkos schon sehr feste Vorstellungen davon, wie die Geschichte (zumindest ein bestimmter Teil davon) ablaufen soll. Und das find ich in nem interaktiven Forumspiel eher problematisch...

Das stimmt, so habe ich das gar nicht gelesen Blush

Sie können entkommen und Asyl suchen, ob und wo sie es bekommen sollte allerdings abgesprochen sein mit den Schöpfern, bzw. kontrollierenden Gottheiten der entsprechenden Völker.

P.S.: Bahromm würden sich vermutlich dazu bereit erklären Ta'romm aufzunehmen. Als verkrüppelte ferne Verwandte, denen man eben helfen muss.

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 17:22
Beitrag: #152
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Ich hatte mich vielleicht wirklich zu sehr darauf versteift eine Idee mit biegen und brechen unterzubringen und dabei den Input anderer Leute völlig aus den Augen verloren.

Es sollte nicht erscheinen als ob ich nach vorne A sage und hinten herum B mache.

Ich hatte das feste Bild vor Augen die Halbblüter als Grundlage für eine magische Klasse der Ta'riio zu nehmen und zusätzlich eine freier spielbare Rasse in die Welt zu setzen, die auch für andere Spieler wie eine Eigenschöpfung zugänglich sein sollte (gegen Absprache allerdings). Deswegen war es mir wichtig zu betonen, dass sie selber nicht aus Daakons Händen stammten, sondern zustande kamen, weil sie einfach zugelassen wurden. Auch war es mir wichtig zu sagen, dass sie sich selber als 'gottlos' betrachten, da sich anscheinend kein Gott für sie verantwortlich zeichnet, dafür aber je nach Gesellschaft in der sie leben (oder bilden) sich anderen Gottheiten anschließen.

Ich entschuldige mein Verhalten und biete an das Kapitel nochmal neu zu schreiben und das Bild endlich gerade zu rücken. Ich bitte nur darum den Halbblütern und ihrem Helden noch eine Chance zuzugestehen ihren Charakter zu entwickeln.

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 18:00
Beitrag: #153
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Also eines scheint mir hier nochmal erwähnt werden zu müssen, in diesem Spiel kann man sich nicht auf einer eigenen Idee ausruhen und davon ausgehen, dass alles so ablaufen wird. Das gilt nicht nur für Tarkos. Ich hatte auch ursprünglich andere Pläne mit dem dunklen Hüter und dann hat mir Tarkos diesen dummen Grohm auf den Hals gehetzt, hat mir gar nicht gepasst, aber ist doch ganz lustig geworden und wird hoffentlich noch lustiger Big Grin

Ich weiß nicht ob und wie viel Interpretationsspielraum eure PNs ließen, jedoch scheint ihr da unterschiedliche Ansichten gehabt zu haben.
Ich denke Tarkos Angebot, das Ganze nochmal in Ruhe zu klären ist gut und sollte wahrgenommen werden.

Ansonsten haben wir nun auch bald eine Kriegsgottheit, die könnte dann alles andere Regeln Angel

[Bild: 2.jpg]

Solo Dungeon 1 - Kyron und Schattenläufer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 18:07
Beitrag: #154
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Wahre, WEISE Worte, gelassen vorgetragen - schön! Cool

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 18:38
Beitrag: #155
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Zitat:Ich denke, das die Halb-Blute evtl. nur Zugriff auf Feuer- und/oder Todesmagie haben. Etwas was ja nicht umfassend ist. Klar, haben sie offensichtlich auch Schutzschilde, aber der beschriebene wirkt gegen Feuer (Explosion).
Red, entweder Tarkos hat nun sein Ursprungsidee geändert (was ich begrüssen würde)..oder es steht noch im Raum ob dann folgendes passiert:
Tarkos in einer PN vom 16.09. schrieb:Beispiel:
Halbblüter (Ta'riio und Taromm) - Halbblüter sind seltene, aber auch mächtige Wesen, die stark genug sind die Domänen ihres jeweiligen Gottes zu kanalisieren. Sie opfern bei jeder Kanalisierung einen Teil ihrer Lebenskraft um so Zauber zu wirken. Als der erste Ring die Macht der Mischlinge erkannte, fingen sie an sie mit Hilfe von Geistbändigern zu versklaven um ihre Macht zu missbrauchen.

Den Punkt wüsste ich gern noch geklärt, es kann ja sein, dass die Pläne mittlerweile anders sind. Wenn der Ursprungsplan steht, dann sind die Halbblüter für JEDE Art von Magie zu haben, da sie ja potentiell zu jedem Gott beten können. (was da der Unterschied zum Kleriker ist, erschließt sich mir noch nicht, ist wahrscheinlich ein Unterschied in der Feuerkraft).

Und bei entsprechender Kreativität und unscharfer Definition habe ich dann sechs Halbblüter, die ne Armee von Helden aus"zaubern" ohne selbst Helden sein zu müssen...das empfinde ich als ein wenig unbalanciert.

Zitat:(ubd die Halb-Blute gibt es ja nur in sehr, SEHR viel kleinerer Zahl) eher unproblematisch.
Auch das wüßte ich gern geklärt. Es kam ja vorher zu Missverständnissen, deshalb wüßte ich gern mal ganz genau: Sind sie nun nur eine Handvoll? Sind es ein paar Hundert? Sind es tausend? Und wieviele davon sind frei? Was nützt es, wenn eine Handvoll frei sind aber eben tausend in der Hand des ersten Ringes?

@Gordo:
Zitat:Ich denke Tarkos Angebot, das Ganze nochmal in Ruhe zu klären ist gut und sollte wahrgenommen werden.
Wie ich bereits heute morgen schrieb, will ich einfach nur in Ruhe weiterspielen und mit anderen eine interessante Story zusammenspinnen. Das einzige, worüber ich mich aufgeregt habe, war die öffentliche Darstellung, das sei alles so mit mir abgesprochen. *schulterzuck*

Und dass ich das Gefühl bekam, für Halbblüter, die zukünftige Magier sein können, zugestimmt zu haben, und dann auf einmal mit fertigen Action-Magiern konfrontiert zu werden.

Da brauche ich nicht noch PNs. Ich hab nur die Bitte, solche Sachen bitte auch mal genau zu definieren (so dass Mitspieler die Möglichkeit zu Nachfrage oder Reaktion haben) und nicht Textmauern zu verfassen und auch auf die Bitte, ob man da mal nicht interagieren könne, mit einer weiteren Textmauer zu reagieren...

Wir müssen meiner Meinung nach auch nichts ändern, die Story steht so, wie sie runtergeschrieben wurde.

Aber zukünftig wäre es nett, wenn nicht mal eben das industrielle Zeitalter ausgerufen wird, dann noch keine Ahnung Ninjaturtles durch die Gegend hotten, Spaceshuttles und Jule Verne hinzukommen ....und dann die Mitspieler dadurch "beruhigt" werden, dass ja alles vergessen wurde.

Das wär meine Meinung dabei. Einfach mal zusammenreissen, auf die eigene Domäne gucken und bitte Platz für gemeinsame Interaktion zu lassen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 19:07
Beitrag: #156
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Anath schrieb:Einfach mal zusammenreissen, auf die eigene Domäne gucken und bitte Platz für gemeinsame Interaktion zu lassen.

Das sollte eh grundsätzlich so sein.

[Bild: 2.jpg]

Solo Dungeon 1 - Kyron und Schattenläufer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 19:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2011 19:23 von Tarkos.)
Beitrag: #157
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Ich hab das Kapitel nochmal überarbeitet, es war wohl vielleicht der Übereifer diese Idee niederzuschreiben, dass ziemlich blind drauf losgeschrieben habe.

Ich habe das Geschehen jetzt auf Steinewerfen und *Puffpuff* Zauberei reduziert.

Tut mir leid wenn ich da in letzter Minute etwas geändert habe, aber irgendwie driftete die Story weiter als vorgesehen vom eigentlichen Bild ab. Ich möchte eine Beschreibung nachreichen das Bild noch etwas 'gerader' rücken könnte. Verzeihung wenn ich dich nicht darüber informiert habe. Hier habe ich einen Vorschlag für die Endform;

Halbblüter (Ta'riio + Taromm) - Frei lebende Halbblüter sind sehr familiäre Lebewesen, die man wohl nie alleine sehen würde, sie bewegen sich stets in Gruppen, bei denen die Mitglieder unterschiedlichen Clans angehören. Sie fallen durch ihre Mischung als besonders exotisch auf. In ihnen sind Eigenschaften der Ta'riio vereint (Kampfgeist, handwerkliches Geschick, Familiensinn), als auch der Taromm (Sammeln und Mehren von Wissen, Behutsamkeit). Sie sehen sich als 'gottlose' Wesen an, da sich anscheinend kein Gott für sie verantwortlich zeigt, schließen sich allerdings bereitwillig anderen Göttern und Gesellschaften an und tun ihr möglichstes sich zu integrieren. Sie sprechen einen Dialekt der Sprache des Seelenpfades den sie je nach Umgebung gramatikalisch anpassen, sodass nur der Grundwortschatz ihrer Sprache zur Verständigung ausreicht.

Halbblüter erkennen harmonische und disharmonische Energien in ihrem Umfeld und erzeugen durch Manipulation ihrer Verhältnisse ihre Zauberei. Die Weihe löst hierbei die letzte Blockade, sie befähigen die Halbblüter Domänen ihrer Götter (soweit diese es zulassen) mit einwirken zu lassen. Ungeweihte Halbblüter können deshalb ihre Fähigkeiten nicht frei entfalten; sie können ihre Kräfte entweder Zeit ihres Lebens nicht aktivieren, nur kleinere Zauber, oder verhältnismäßig unregulierte Zauber wirken.

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 19:47
Beitrag: #158
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Das klingt für mich nach einem sehr ordentlichen Kompromiss.

Aber damit ich das richtig verstehe, wenn die Halblüter also z.B. bei den K'Ssa und Baumhütern leben und En-Loo ihnen seine Domäne nicht verwehrt, so wären sie in der Lage die gleichen Kräfte wie die Druiden zu nutzen, ohne dabei die Klasse erlernen zu müssen?

Für mich wäre das ok, zumal jeder Gott für sich entscheiden könnte, welche Fähigkeiten die Halbblüter in den jeweiligen Völkern erhalten. Nur wie verhält es sich, wenn sie an ein Pantheon glauben? Oder haben sie immer eine Primär-Gottheit die dann für ihre Kräfte zählt?


Noch einmal zum Thema Textwände. Ich fand die Idee von Tarkos, eine epische Heldengeschichte erzählen zu wollen nicht verkehrt. Dazu kann auch gerne eine schöne Einführung gehören, die in meinen Augen auch gerne ausführlich werden kann. Aber ggf. kann man dann auch diverse andere Spieler nach Rücksprache in seine Story mit einbeziehen, so dass man später darauf Bezug nehmen kann. Aber grundsätzlich habe ich nichts gegen lange Erzählungen, solange der Handlungsspielraum der Mitspieler nicht zu sehr eingeschränkt wird.

[Bild: 2.jpg]

Solo Dungeon 1 - Kyron und Schattenläufer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 22:23
Beitrag: #159
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
Oh Schreck... Pantheisten hab ich gar nicht berücksichtigt. Es soll auf jeden Fall nicht auf allesglaubende Overkiller hinauslaufen. Da lass ich nur die Primärgottheit zählen, da das Band zu den sekundären Göttern eher philosophischer Natur sein soll. Die Weihung kann man auch als "Öffnung des letzten Tores" bezeichnen.

Man kann ja auch deren Magiefähigkeit davon abhängig machen, ob die Halbblüter die Grundlagen ausreichend verstehen um als "Ersatzklasse" wirken zu können. Schließlich gehört ja mehr zum Druiden als kleine Rehkitze zu heilen und niedliche Waschbären zu kitzeln. Wink

Ich hatte mir überlegt, dass die Zauber an sich kein Element besitzen, sondern diese über die Domänen des jeweiligen Gottes erst ihre elementare "Prägung" erhalten, die einen bestimmten Aspekt des jeweiligen Zaubers hervorheben. Auch soll diese Prägung die Spielbarkeit erleichtern indem sie auch den Charakter der jeweiligen Halbblüter mitprägt.

Da viele der Halbblüter in Gefangenschaft aufgewachsen sind und als Sklaven sich einiges Wissen aneignen konnten werden sie auch andere Völker im Handwerk unterrichten.

Jede Übergabe soll auf jeden Fall final sein

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.09.2011, 08:50
Beitrag: #160
RE: Herren der Schöpfung - Außerhalb des Charakters
@Tarkos:

Noch eine Bitte: Die Flüchtlinge sind die ersten, die a. Seefahrt auf einem großen Meer betreiben und b. das Tränenmeer bereisen.

Versteh das bitte auf keinen Fall so, dass sie nicht ankommen sollen....mir gehts um den Reiseweg. Noch hat kein Kartograph das Tränenmeer erfasst hat. Sterne und Assevai sind am Himmel, so dass man Himmelsrichtungen hat...aber noch (bis dann später deine Seefahrer dann loslegen) fahren sie im Grunde in Blaue Wink Über eine Wasserfläche groß wie Frankreich, wo man auch nicht einfach von einem Ufer zum anderen schauen kann (und dadurch in etwa sieht, wo man da hinwill).

Entsprechend groß die seefahrerische Leistung und die Heldengeschichte. Smile Obwohl sie aufgrund der Erfahrungen in der Küstenschifffahrt wohl auch besser davor sind, als Völker, die nicht mal da Erfahrungen sammeln durften.


Übrigens stelle ich mir das auch für die Mheket so vor, dass diese - bis es die Portale gab - keine Ahnung hatten, was auf der anderen Seite des Meeres liegt. Es wäre ein mehrere Tage - Wochen dauernder ununterbrochener Flug, ohne zu wissen, ob man zwischendurch Land findet....keiner von denen war bisher so abenteuerlustig, zu riskieren, nach einem oder zwei Tagen spätestens flügellahm zu werden und dann zu ertrinken. Smile Oder zu verhungern...je nachdem, wie dicht bevölkert das Tränenmeer von essbaren Schlangen ist.


(ich schreib das nicht um zu stänkern, sondern weil ich gerade solche "kleinen" Entwicklungsschritte und Abenteuer spannend für die Schöpfungsgeschichte finde)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation