Es ist: 18.11.2017, 18:25 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herren der Schöpfung - Es beginnt...
19.09.2011, 12:02
Beitrag: #181
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Xycnida - Eindringlingsalarm

Eine Einheit von vier Arbeiterdrohnen war gerade dabei, Wühlasseln für den Bau einer weiteren Grottenreihe zusammenzutreiben, als sie bemerkten, dass die Tiere in ihrer Schlafgrotte in ungewohnter Aufregung waren. Normalerweise waren sie durch Schlafpilze ruhiggestellt wenn sie nicht zur Arbeit oder als Nahrung gebraucht wurden.

Die Drohnen entdeckten schnell die Ursache - eine glitzernder Kreis auf dem Boden, über dem zwei durchscheinende geflügelte Wesen schwebten.

Eine Priesterin wurde sofort benachrichtigt und war wenige Augenblicke später vor Ort.

"Wasss wollen Frremdlinge hierrr?" schnarrte und zischte sie den geisterhaften Gestalten entgegen, begleitet von einer starken Gedankenwelle aus Neugier, Argwohn und Zorn.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 12:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 12:49 von Anath.)
Beitrag: #182
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
(19.09.2011 12:02)Matioki schrieb:  Xycnida - Eindringlingsalarm

[quote]
"Wasss wollen Frremdlinge hierrr?" schnarrte und zischte sie den geisterhaften Gestalten entgegen, begleitet von einer starken Gedankenwelle aus Neugier, Argwohn und Zorn.
Die beiden Thecar schwebten links und rechts von dem Kristallkreis auf den Boden. Beide waren aufrecht, einer trug den Kopf eines Dainits und Flügel, der andere erinnerte in seiner hohen und schmalen Form entfernt an einen Baumstamm (Menri in Groß Wink ).

"Die Thecar dienen Meret-Anit und beschützen das Tor. Die Thecar geleiten die Reisenden, die um einen Weg bitten und deren Bitte erhört wurde, durch das Tor. Die Thecar hören die Bitten an Meret-Anit und geleiten die Würdigen zu ihr",* sprachen sie in den Gedanken der Priesterin wie mit einer Stimme.

Dann ertönte in Gedanken eine Art Umschaltlaut. Die Priesterin konnte spüren, dass nur der Thecar mit dem Keilerkopf sprach.

"Unsere Augen bleiben vor der Welt vor unserem Tor verschlossen. Unser Geist bleibt vor dem Wissen und den Gedanken des Fragenden verschlossen. Wir sehen das Herz des Fragenden...und ob es mit dem Anliegen übereinstimmt oder ob wir einen Frevler vor uns haben, der uns betrügen will. Nur dem Volk der Ta'rrio, den Ta'riio- und Ta'romm-Blütigen und -Abkömmlingen und Wesen des Feuers ist der Zugang verwehrt."*

*
Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 13:25
Beitrag: #183
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Lohxa - Der Tempel der Schöpfung - Thuat'rán

Thuat'rán war eine junge K'Ssa, bei der die vielen, großen Veränderungen der 'Welt' in der letzten Zeit, einen tiefen Eindruck hinterlassen hatten.
Dies führte dazu, dass sie eine der ersten Klerikerinnen der 'Wandlerin' unter den K'Ssa wurde.
Als die 'Kristallteiche' auftauchten, war ihr sofort klar, noch bevor sie mit den Thecar gesprochen hatte, dass diese ein Zeichen der Göttin sein mussten.
Drei Tage und Nächte meditierte sie direkt neben einem der Tore. Dann, als ihre nächste Häutung anstand, fasste sie einen Entschluß.
Mit ihrer alten Haut, streifte sie auch ihre Kutte ab und wandte sich, nackt, in ihrer verletzlichen, noch farblosen, neuen Haut, an die Torwächter.
"Geehrte Wächter des Kristalltores, ich bin nur eine einfache Dienerin der Göttin die sich Meret-Anit nennt. Doch ich habe den Wunsch Ihr näher zu sein, wenn ihr mich als würdig befindet, so bringt mich bitte zu ihr."
Info's
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 15:50
Beitrag: #184
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Lohxa - Der Tempel der Schöpfung - Thuat'rán

Die zwei Thecar betrachteten die junge K'ssa einen Moment. Ein Summen ertönte in der Luft, die Gestalt der beiden wurde durchscheinend. Gleichzeitig wurde Thuat'rán von hellen Nebelschwaden umweht. Es fühlt sich an, als würden kalte Finger ihren Geist ertasten. Dann verschwand das Gefühl und die Nebelschwaden zogen sich in Richtung der Thecar zurück.
"Dein Herz wiegt den Weg auf", ertönten die rauen, undeutlichen Stimmen der Thecar in ihrem Kopf.
"Ob es auch für den Rückweg reicht, entscheidet die Herrin."

Der Grund des Sees wurde durch ein rötliches Glühen erhellt. Man kann den Boden trotz des klaren Kristalls nicht sehen.

"Folge deinem Herzen und deinem Weg. Beide führen dich zu ihr. Weichst du ab, verlierst du dich."
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 17:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 17:17 von Tarkos.)
Beitrag: #185
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Kennz - Die Revolte (Zwischenkapitel)

Er kam langsam wieder zu sich. Er konnte erkennen wie mehrere Kultisten um ihn herum standen. Sie lachten über ihn und redeten offen darüber wie wohl sein Fleisch schmecke. Langsam setzten sie an ihm eine Klinge an und rasierten ihm einen Teil des Brustfells weg, nur um hinterher ganz langsam die Brust aufzuschneiden. Es war eine beliebte Foltermethode; das Opfer wurde gefesselt und mit einem Messer wurde die Haut ganz langsam mit wiederholten Schnitten Schicht für Schicht aufgeschnitten. Es war klar dass die Opfer dieser Tortur irgendwann kollabierten und wahnsinnig wurden, wenn sie nicht starben.

Er merkte die Klinge schon lange nicht mehr, tief in seinem Innern fiel er in eine tiefe Dunkelheit. Er trieb eine gefühlte Ewigkeit umher bis ihn ein Licht den Weg wies. Er griff danach und verleibte sich diese Kraft ein. Jedes Mal wenn etwas derartiges passierte, geschah etwas mit sehr ernsten Auswirkungen. Sein Körper schien sich in pure Energie zu verwandeln, ein eigenartiges symetrisches Muster leuchtete in seinem Fell auf man konnte schon sehen welches Leuchtfeuer der Energie er in sich entfacht haben muss. Als wären sie Staub im Wind lösten sich seine Fesseln einfach auf. Ruhig griff Kennz nach dem des Geistbändigers mit dem Messer in der Hand. Er wurde unkontrollierbar. Sie waren unfähig gegen ihn irgendwas zu unternehmen. Kennz brach jedem Anwesenden im Kerker mit einer unglaublichen Schockwelle jeden Knochen im Leib. Selbst die massive Stahltür warf er aus den Angeln als wäre sie nur ein Blatt im Wind. Wie besessen wütete er in den Kerkeranlagen der Festung und schaltete viele der Wächter aus die es wagten gegen ihn zu stehen.

Raatz - die Revolte

"Hoher Meister Raatz! Euer Sohn... ...Im Gefängnistrakt!", einer der Kultisten kam hektisch ins Arbeitszimmer gerannt, kurz vor dieser muss eine andere schlechte Meldung eingegangen sein; ein Feuerelementar und ein anderes fremdes Wesen schienen gerade Unter-Erdhausen anzugreifen. Wütend schlug der Graue auf seinen Schreibtisch. Dieser Wutanfall war sogar so überwältigend, dass er anfing beim Brüllen zu spucken.

"Verflucht seien die Götter, das wäre alles viel einfacher wenn es nur Daakon gäbe!"

"Was du beim ersten Mal nicht lernst, wirst du beim zweiten Mal... ...ES GIBT KEIN ZWEITES MAL!"
-Alte Ta'riio Weisheit
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 18:05
Beitrag: #186
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Thuat'rán - Der Kreuzweg

Als sich die Klerikerin durch das Tor bewegte, brauchte sie einen Augenblick um sich neu zu orientieren. Eben noch war sie abwärts gekrochen, plötzlich befand sie sich auf einer geraden Ebene.
Sie atmete tief durch. *Wandel, heilig.*

Ein Blick zeigte ihr, dass sie sich in dieser Umgebung nichts sicher sein konnte. Überall um sie herum tauchten Dinge auf und andere verschwanden. Dort ein Dorf, wie sie es in den Nebelsümpfen gesehen hatte, weg. Da hinten eine Siedlung der Mheket, wie sie die anderen Kleriker beschrieben hatten, fort. Selbst der Weg vor ihr, er ähnelte dem schuppenlosen, grün-braunen Leib einer Schlange, oder einem gigantischen, fleischigen Ast, er veränderte sich stetig, bildete Abzweigungen und Kreuzungen, hinter denen sich manches Mal Portale öffneten.
Aber ein Teil blieb beständig, der Teil um sie herum, sie würde ihrem Gefühl, ihrem Herzen folgen müssen. Welchen Weg auch immer sie wählte, die 'Wandlerin' würde bei ihr sein.
Kurz schloß sie die Augen, sammelte sie sich, dann wählte sie den ersten Weg den sie sah...

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 19:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 20:06 von Anath.)
Beitrag: #187
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Thuat'rán - Der Kreuzweg
Der Weg vor ihr schien sich wie im Zeitraffer zu verkürzen. Eine Tür flog geradezu heran. Einen Meter vor ihr kam die Tür zum Stehen. Sie bestand aus Kristall, in das viele unterschiedliche Ornamente eingelassen waren. Ein rötlich glühendes Oval, einem Auge ähnlich, prangte auf Augenhöhe.
Aus der Tür wand sich ein kristallener Griff, der aus zwei um sich windenden Schlangenleibern geformt schien.

In der Ferne ertönte ein Raunen und Flüstern, ein Schrei. Dann trat wieder eine gespenstische Stille ein.

Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.


Kennz - Die Revolte/ Tkrms Suche
Tkrm ignorierte auch weiterhin die lärmenden Wesen. Er arbeitete sich von Portal zu Portal vor als er auf einmal ein starkes Aufflammen in seiner Nähe bemerkte.
Kennz in den Kerkeranlagen
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.
Eine Quelle!
Mehr als ein vager Funken, es war eine aktive Quelle!

Der Thecar richtete seine Aufmerksamkeit ganz auf die Quelle des Zaubers. Mit jedem Portal konnte er den Radius der Quelle mehr eingrenzen. Wie eine Pflanze sich nach dem Licht ausrichtet, richtete er seine Bewegung nach der Quelle aus.

Schließlich erreichte er eines der Tore, die in der Nähe der Kerkeranlagen war. Die beiden Wächter schienen im Gegensatz zu den anderen Portalen am Seelenpfad nicht angriffen zu werden. Als Tkrm hinaustrat, sah er noch, dass die Wesen in eine Richtung liefen...in die Richtung, aus der er die Quelle der Energie fühlte.

Sofort setzte er sich in Richtung der Quelle in Bewegung. Die Ta'riio-Wächter ignorierte er, da sie nichts mit seinem Auftrag zutun hatten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 19:49
Beitrag: #188
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Thuat'rán - Der Kreuzweg

Ohne weiteres Zögern trat Thuat'rán durch die Tür und...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 20:12
Beitrag: #189
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Xycnida - Eindringle oder Gesandte?

Antwort der Thecar
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.

Die Priesterin erkannte, dass diese Wesen auch auf einer lautlosen Ebene kommunizieren konnten. Eine Gemeinsamkeit, interessant. Und doch waren sie fremd, Diener eines fremden Herren... die Priesterin versenkte sich in die heilige Kommunion und sandte die Botschaft der Thecar durch das geistige Netz zu ihrer Königin. Alsgleich erhielt sie die Antwort, die sie weitergab.

"Wir dienen der dunklen Mutter der Schrecken, Deimoxys. Und wir dulden niemand in unseren Grotten, der dies nicht auch tut! Wir befehlen euch, der Furchtbaren zu huldigen oder diesen Ort sofort zu verlassen!"
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.09.2011, 20:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.09.2011 20:33 von Anath.)
Beitrag: #190
RE: Herren der Schöpfung - Es beginnt...
Xycnida - Eindringle oder Gesandte?

Zitat:"Wir dienen der dunklen Mutter der Schrecken, Deimoxys. Und wir dulden niemand in unseren Grotten, der dies nicht auch tut! Wir befehlen euch, der Furchtbaren zu huldigen oder diesen Ort sofort zu verlassen!"
"Was ist 'huldigen' ? Es finden sich viele Bedeutungen, die eine präzise Antwort verhindern", lautete nach einer verwirrten Sekunde die zweistimmige Gedankenantwort.
"Wir können unser Tor nicht verlassen. "
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation