Es ist: 18.11.2017, 18:16 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen


Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regeln
15.08.2011, 07:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.09.2011 19:07 von Smokin Red.)
Beitrag: #1
Regeln
ADMIN: Smokin Red
MODs: Gordo; Matioki

Herren der Schöpfung

Einleitung, oder
Was geht hier eigentlich ab?


Herren der Schöpfung (kurz HdS) ist ein Forum-Spiel. Als Spieler übernimmst du die Kontrolle über einen Gott, den du mit deinen Einträgen beschreibst und handeln lässt, dasselbe machen deine Mitspieler, und so ensteht nach und nach eine epische Erzählung. Gemeinsam gestaltet ihr mit euren Göttern den Handlungsrahmen – erschafft eine Welt, Kreaturen, Kulturen... was auch immer euch gefällt.
Es ist nicht das Ziel dieses Spiels ist zu gewinnen!
Die Herren der Schöpfung ist eine epische Geschichte voller Götter und Helden, lasst eurer Fantasie freien Lauf und schafft gemeinsam eine fantastische Welt.

Stellt Euch das so vor:
Es gibt die materielle Ebene ('Die Welt'), dies ist in gewisser Weise der Spielplan, auf dem das meiste passiert. Die materielle Ebene kann von den Göttern, nicht betreten werden. Die universellen Gegebenheiten verhindern das. Die Götter existieren stattdessen außerhalb der Welt, in 'Der Leere', sie können sich dort ihre eigenen Reiche (Ebenen) erschaffen, die sie selbst mit all ihren Regeln und Bedingungen gestalten.

Trotz vieler Freiheiten, hat HdS einige Regeln. Der 'Grund-Mechanismus' des Spiels basiert auf Aktionspunkten (AP). Indem du AP investierst/ausgibst, kann dein Gott die Welt nach seinen Vorstellungen formen.


Wie funktioniert das?


Eins gleich vorweg, ein Gott, oder eine Göttin (um es uns nicht gleich mit den Damen zu verscherzen, die selbstverständlich herzlich zum Mitspielen eingeladen sind) ist nicht allmächtig (sorry Ladies) – es gibt andere Gottheiten, die diese Welt gemeinsam mit dir bewohnen. Einige von ihnen sind etwa gleich mächtig, einige schwächer, und ein paar können, offen gesagt, sehr, sehr viel mächtiger als du sein.
Jede Gottheit ist für bestimmte Bereiche (Domänen) zuständig. So ist Mars zum Beispiel ein Gott des Krieges, und Aphrodite die Göttin der Schönheit. Jede Gottheit beginnt mit zwei Domänen und kann im Laufe des Spiels weitere hinzugewinnen.

Die Grenzen deiner Möglichkeiten werden durch die Aktionspunkte repräsentiert – eine Art göttliche Währung, mit der du mächtige Effekte erwerben kannst. Was genau du mit den AP machen kannst wird im nächsten Abschnitt (Göttliche Aktionen) beschrieben.
Es ist allerdings viel leichter AP auszugeben als sie zu bekommen. Die meisten AP bekommst du durch die sogenannte "Übertragung". Jeden Donnerstag um 12:00 Uhr (Mittag) erhältst Du eine kleine Menge AP, einfach so – aus universellem Großmut. Dazu später mehr.

Also, kurzum... du beginnst mit einer bestimmten Menge AP, und jede Woche erhältst du welche dazu. Du investierst diese AP um Aktionen auszuspielen.

Göttliche Aktionen


Vor den Erfolg hat das Universum den Schweiß gesetzt. Für deinen Gott bedeutet das, jede seiner Aktionen kostet Kraft und diese bedarf einer bestimmten Menge an göttlicher Energie.
Wieviel Energie du wofür einsetzen musst siehst du hier:


1AP
(Aktionen die mindestens 1 Aktionspunkt kosten
  • Erschaffe/Verändere Gelände: Erschaffe ein Gebiet eines Typs Land der Fläche 'Rang 1', oder verändere den Typ eines bestehenden Gebietes. Jeweils 2 weitere AP erhöhen den Radius um einen 'Rang'. Beachte das diese Aktion keine "Angriffe" einschließt – während man mit dieser Aktion theoretisch "Atlantis versenken" könnte, fällt dies unter die Kategorie Fluch, siehe unten.
Flächen 'Ränge' (für die 'Erschaffe Gelände' Aktion):
Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.
  • Erschaffe Klasse: Erschafft eine Basis Klasse / Profession (wie z.B. Barde, Priester, Kämpfer,...). Jeder weitere AP erschafft eine weitere Klasse zum gleichen Thema. Bauern (und anderes einfaches Volk), Krieger und Fachleute gibt es gratis für alle Rassen, die eine Gesellschaft entwickelt haben.
  • Erschaffe Helden/Exarchen: Erhebt einen Sterblichen zu annähernd göttlichem Status, einem wahrhaft epischen Charakter, der in der Lage ist mächtige Taten zu vollbringen. Dies sind die Helden, die das Geschick der Welt formen. Denk daran, das nicht alle Helden mächtige Krieger sind – manche sind inspirierende Anführer, oder einzigartige Künstler, die ihre Kultur in der Welt verbreiten.
    Exarchen sind ebenfalls annähernd göttlich, der Unterschied zu Helden besteht vor allem darin, dass das Basis-Wesen nicht kulturschaffend sein muss. (z.B. Der Älteste der Bäume, Der Oberste Feuerelementar, ...)
  • Erschaffe Leben: Erschaffe Kreaturen, wie Tiere, Monster, Menschen, Elfen, etc. Diese Kreaturen können in Familien oder Kolonien leben, wie Ameisen oder Löwen, aber sie bilden keine organisierten Gesellschaften über kleine Stammmesverbände hinaus.
  • Erschaffe Gesellschaft: Während kleine Jäger und Sammler Stämme existieren können, werden diese nie Städte gründen oder zu 'echten' Zivilisationen werden. Diese Aktion erschafft eine Zivilisation für bestehende bewußte Kreaturen. Wie Menschen z.B. Babylon gründeten und das römische Imperium bildeten. Beachte, das du mehrere Spezies in einer Gesellschaft vereinen kannst – du könntest zum Beispiel die Orks, Goblins, und Oger in einem Grünhaut Imperium zusammenschließen.
  • Einem Pantheon beitreten: Investiert eine kleine Menge Energie um sich einem Pantheon anzuschließen. Einem Zusammenschluß von Gottheiten (s. 'Erschaffe Pantheon' bei den 2AP Aktionen).
  • Führe Bevölkerung: Du lehrst eine Rasse wie sie etwas tut. Du BRAUCHST das nicht zu nutzen, außer aus rollenspielerischen Gründen und für Aktionen die für das gewinnen von Domänen zählen. Diese Aktion ist für solche Dinge gedacht, wie die Zwergen die Stahlherstellung zu lehren, die Gnomen die Magietechnologie oder ähnliches.
    Auch wenn das regeltechnisch keinen Vorteil bringt (keine Punkte oder Boni), sollte es einen positiven Effekt auf die betroffene Gruppierung haben (die Geschichte sollte dadurch schöner, interessanter und bunter werden).
    Der Gott der diese Aktion durchführt entscheidet wie weit die neue Technologie oder Entwicklung geht, und wie schnell sie sich verbreitet.
  • Segnen: Schützt vor Flüchen und hebt diese auf. Jeweils 2 AP zusätzlich erhöhen den 'Rang' des Wirkungsradius. Zusätzlich ausgegebene AP erhöhen nicht die Stärke des Effekts – es wird angenommen das er mit 1AP auf voller Kraft ist, so lange er nicht aufgehoben wird. Nur die Reichweite des Effekts wird erhöht. Ein Segen kann vollständig von einem Fluch gleichen 'Ranges' aufgehoben werden, oder geschwächt von einem mit niedrigerem 'Rang'. Beachte, das der Radius dabei nicht kleiner wird, nur die Stärke des Effekts.
  • Verfluchen: Schützt vor Segen und hebt diese auf. Jeweils 2 AP zusätzlich erhöhen den 'Rang' des Wirkunsradius. Zusätzlich ausgegebene AP erhöhen nicht die Stärke des Effekts – es wird angenommen das er mit 1AP auf voller Kraft ist, so lange er nicht aufgehoben wird. Nur die Reichweite des Effekts wird erhöht. Ein Fluch kann vollständig von einem Segen gleichen 'Ranges' aufgehoben werden, oder geschwächt von einem mit niedrigerem 'Rang'. Beachte, das der Radius dabei nicht kleiner wird, nur die Stärke des Effekts.
Wirkungsradius 'Ränge' (Für Segen und Fluch Aktionen):
Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.


2AP
(Aktionen die mindestens 2 Aktionspunkt kosten
  • Erschaffe Avatar: Dies erschafft einen Körper für deine Gottheit, um die sterbliche Welt zu bereisen. Dieser Avatar ist etwas mächtiger als ein Exarch oder Held, aber nicht annähernd so mächtig wie ein echter Gott. Avatare altern nicht und sind grundsätzlich unsterblich – sie können zwar getötet werden, aber ihr Erschaffer kann einen Avatar der Schaden genommen hat oder zerstört wurde ohne weitere Kosten wieder herstellen. Eine Gottheit kann immer nur einen Avatar besitzen.
  • Erschaffe Organisation: Dies erschafft eine Organisation innerhalb einer Zivilisation, wie zum Beispiel eine Zauberer-Gilde, einen geheimen Kult, eine Assassinen Schule, usw. Jede Organisation erlaubt die Einführung einer einzelnen Prestige-Klasse (bzw. Spezial-Profession).
  • Erschaffe Pantheon: Du erschaffst einen Pantheon, dieser kann als eine Allianz zwischen Göttern angesehen werden, die sich für eine gemeinsame Sache verbündet haben. Das Ziel des Pantheons wird normalerweise vom Erschaffer festgelegt.
    Jede Woche generiert das Pantheon eine Menge an AP, je nach der Anzahl der Mitglieder. Für jeweils zwei Mitglieder generiert das Pantheon 1AP, dieser kann von jedem Mitglied benutzt werden.
    Wenn ein Pantheon also 4 Mitglieder hat, generiert es wöchentlich 2 AP, hat es nur 3 Mitglieder, generiert es nur 1AP. Nur 1 AP Aktionen können mit Pantheon AP bezahlt werden, und die AP werden nicht bei der 'Übertragung' angesammelt – sie werden nur wieder auf die wöchentliche Summe gesetzt. Der Gott der das Pantheon erschaffen hat ist gleichzeitig der 'Verwalter' für diese AP (Üblicherweise, wenn auch nicht immer, wird er auch in der Geschichte eine Führungsrolle im Pantheon übernehmen), und hat das letzte Wort was die Verwendung der Pantheon AP angeht. Alle anderen Götter die beitreten möchten müssen die 1AP Aktion 'Pantheon beitreten' verwenden.


3AP
(Aktionen die mindestens 3 Aktionspunkt kosten
  • Erschaffe Ebene: Erschafft eine Ebene – eine Dimension oder ein Reich, mit fundamental anderen Gesetzen als in der Welt gelten, in der dein Gott sich frei bewegen kann. Anfangs existieren nur zwei Ebenen, Die Welt (die von Göttern nicht betreten werden kann) and Das Nichts (sozusagen das All um Die Welt). Diese Seite (wenn auch auf englisch) kann eine hilfreiche Anleitung sein um die Eigenschaften deiner Ebene festzulegen, aber lasst eurer Kreativität ruhig freien Lauf.
  • Domäne gewinnen: Diese Aktion erfordert zusätzlich, dass der ausführende Gott 5 göttliche Aktionen bezüglich der betreffenden Domäne durchgeführt hat. (Bitte führt diese als Erleichterung für die MOD's auf wenn ihr diese Aktion durchführt.)
  • Erschaffe Artefakt: Erschaffe ein Artefakt, das bei einer Aktion helfen kann. Ein Artefakt ist ein beliebiger Gegenstand der mit göttlicher Magie aufgeladen hilfreich sein kann.
    Du kannst bis zu sechs Artefakte besitzen: Ein Kampf-Artefakt, Zwei 'Werkzeug'-Artefakte, Zwei Segen oder Fluch-Artefakte, und ein letztes, das der Spieler aus dieser Liste aussuchen kann. Artefakte sind mächtig und bieten die Möglichkeit das Spiel entscheidend zu beeinflussen, aus diesem Grund haben MODs das Recht ein Veto gegen jedes Artefakt oder eine Kombination aus bestimmten Artefakten einzulegen, wenn diese den Anschein haben zum Missbrauch zu führen.
    Folgend eine Liste der Artefakttypen:
Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
15.08.2011, 07:55
Beitrag: #2
RE: Regeln
Göttliche Kräfte
Nicht alle Götter sind gleich. Jeder hat seine eigenen Fachgebiete und einzigartige Spezialisierungen. Ein Gott des Krieges mag mächtig sein, aber selbst eine viel jüngere Erdgöttin könnte besser darin sein Land zu formen.
Um dies zu verdeutlichen muss jeder Gott zwei der folgenden Göttlichen Kräfte wählen – diese spiegeln die Stärken deiner Gottheit wieder. Am besten behältst du bei deiner Wahl sowohl die regeltechnischen Vorteile als auch das erzählerische Potential im Hinterkopf, und denke daran das diese Auswahl von den MODs hinterfragt oder gar mit einem Veto belegt werden könnte, wenn sie nicht zu der Natur deiner Gottheit zu passen scheinen. (Fühl dich frei deinen Standpunkt zu verdeutlichen wenn du diesen Entscheidungen nicht zustimmst)
  • Krieger: Du bist ein hervorragender Kämpfer, selbst nach göttlichen Maßstäben. Du erhältst einen +2 Bonus auf deinen Kampf-Rang.
  • Plagenbringer: Wenn du die Fluch Aktion nutzt, kannst du entscheiden die Auswirkungen so zu kalkulieren, als ob du zwei Aktionspunkte mehr ausgegeben hättest (Das bedeutet im Endeffekt, das du den Wirkungsradius kostenlos um eins anheben kannst). Diese Göttliche Kraft erlaubt es dir nicht die Fluch Aktion ohne AP zu verwenden. Diese Erhöhung sind virtuelle AP und zählen nicht zum göttlichen Wachstum.
  • Lebensspender: Wenn du die Segen Aktion nutzt, kannst du entscheiden die Auswirkungen so zu kalkulieren, als ob du zwei Aktionspunkte mehr ausgegeben hättest (Das bedeutet im Endeffekt, das du den Wirkungsradius kostenlos um eins anheben kannst). Diese Göttliche Kraft erlaubt es dir nicht die Segen Aktion ohne AP zu verwenden. Diese Erhöhung sind virtuelle AP und zählen nicht zum göttlichen Wachstum.
  • Landformer: Wenn du die Erschaffe/Verändere Gelände Aktion nutzt, kannst du entscheiden die Auswirkungen so zu kalkulieren, als ob du zwei Aktionspunkte mehr ausgegeben hättest (Das bedeutet im Endeffekt, das du den Flächen-'Rang' kostenlos um eins anheben kannst). Diese Göttliche Kraft erlaubt es dir nicht die Erschaffe/Verändere Gelände Aktion ohne AP zu verwenden. Diese Erhöhung sind virtuelle AP und zählen nicht zum göttlichen Wachstum.
  • Menschenführer: Du genießt es Sterbliche alles zu lehren was du kannst, und sie anzuleiten deinem Beispiel zu folgen. Du kannst die Bevölkerung führen Aktion ODER die Erschaffe Klasse Aktion einmal pro Woche verwenden ohne dafür AP zu benötigen. Diese freie Aktion zählt nicht zu deinem göttlichen Wachstum.
  • Kunsthandwerker: Deine Gottheit versteht sich besonders auf Artefakte, sowohl auf die Erschaffung, als auch auf die Nutzung. Daraus folgt das du ein zusätzliches Artefakt nutzen kannst, dessen Typ du bei der Charaktererschaffung festlegen musst. Außerdem gibt deine meisterliche Fertigkeit jedem Großen Artefakt an dessen Erschaffung du beteiligt bist einen zusätzlichen AP um Effekte zu erwerben – sollten mehrere Götter mit dieser Fertigkeit gemeinsam an einem Großen Artefakt arbeiten addieren sich die Boni.
  • Göttliche Einmischung: Du bevorzugst einen tatkräftigen Ansatz beim Umgag mit Sterblichen. Wenn du einen Avatar hast, der aktiv mit Sterblichen interagiert, erhält der Avatar 1AP für die Woche bei der 'Übertragung', dieser kann entweder für eine Segen oder Fluch Aktion genutzt werden. Die Aktion muss im Zusammenhang mit den Sterblichen stehen, mit denen der Avatar interagiert hat. Dieser AP kann nicht übertragen oder kombiniert werden um teurere Aktionen durchzuführen, er zählt als Bonus AP und zählt daher nicht zum göttlichen Wachstum.
  • Göttliche Präsenz: Du bist ein charismatischer Anführer, selbst unter Göttern. Als Mitglied eines Pantheon, zählst du als zwei Mitglieder wenn es darum geht wieviele Pantheon AP generiert werden. Wenn du ein neues Pantheon erschaffst, kostet es dich nur 1AP statt 2.
  • Göttliche Authorität: Dir fällt es leicht deine Essenz an die Fundamente der göttlichen Welt anzupassen. Die 'Domäne gewinnen' Aktion kostet dich 1AP weniger. Zusätzlich kannst du eine Domäne bereits mit 3 statt 5 enstprechenden Aktionen beanspruchen.
  • Impulsiv: Wehe dem Narren der ein Muster in deinen Aktionen zu erkennen versucht! Anders als viele andere Götter, mit ihren weitreichenden Machenschaften und ausgefeilten Planungen, lebst du im und für den Moment. Wenn du zum Zeitpunkt der 'Übertragung' keine AP übrig hast, erhältst du 1AP zusätzlich. Dieser AP kann nicht gesammelt werden und zählt als Bonus AP. Außerdem kannst du dich entscheiden einem Pantheon beizutreten ohne AP zu investieren. Weder der Bonus AP, noch die 'Pantheon beitreten' Aktion zählt zum göttlichen Wachstum.
  • Erzeuger: Die Kunst der Schöpfung fällt dir leicht, und nichts gefällt dir mehr als Vielfalt. Einmal pro Woche darfst du die 'Erschaffe Leben' Aktion nutzen ohne AP zu bezahlen.
  • Organisiert: Du kannst mehr mit weniger erreichen. Während andere Götter sich gerne als mysteriös und mehrdeutig sehen, ziehst du Klarheit und Effizienz all diesem Nonsens vor, und gibst Sterblichen direkte Anweisungen. Wenn du die 'Erschaffe Organisation' Aktion einsetzt, kannst du zwei dazugehörige Prestige Klassen erschaffen, anstatt nur einer. Du kannst außerdem die 'Erschaffe Gesellschaft' Aktion einmal pro Woche einsetzen ohne AP einzusetzen.
  • Mythisch: Ob durch gezielte Kultivierung oder einen guten Spürsinn, die Errungenschaften deines Gottes finden ihren Weg in die Mythen und Legenden der Sterblichen. Dein mächtiges Beispiel dient als leuchtendes Beispiel für großartige Individuen aller Rassen. Du darfst die 'Erschaffe Held/Exarch' Aktion einmal pro Woche nutzen, ohne AP zu bezahlen. Diese freie Aktion zählt nicht für das göttliche Wachstum.

Beispiel für die Bewerbung einer Gottheit:
Spoiler
Klicke hier, um den versteckten Text anzuzeigen.


Göttlicher Rang, Wachstum, und AP Ansammlung

Du beginnst das Spiel mit 12AP. Aber mit der Zeit wirst du viel mehr als das ansammeln und ausgeben.

Götter bleiben nicht konstant – sie verändern sich, sie entwickeln sich und ihre Macht wächst über die Aeonen. Dieser langsame aber stetige Anstieg der Macht wird im Spiel durch den Göttlichen Rang, oder GR, dargestellt. Alle Götter beginnen mit dem Göttlichem Rang 1. Jeder Punkt AP den du investierst gibt dir exakt einen Wachstumspunkt. Wenn du genug Wachstumspunkte angesammelt hast kann die folgende Aktion durchgeführt werden:

Göttliches Wachstum: Diese Aktion kostet soviele Wachstumspunkte wie dein DERZEITIGES AP Einkommen mal drei. Diese Wachstumspunkte, oder WP, sind verloren. Und der Göttliche Rang deines Gottes steigt permanent um eins. Diese Aktion symbolisiert die Früchte der Erfahrung, des Alters, von Training oder etwas anderem. Für diese Aktion müssen keine AP aufgewendet werden.

Denk daran – NUR AP die du INVESTIERST zählen für das Ansammeln von Wachstumspunkten – AP zu horten lehrt dich nichts. Ebenso gewinnst du keinerlei WP durch 'Bonus' AP aus IRGENDEINER Quelle (Wie zum Beispiel Kampf, ein Pantheon, oder die 'Göttliche Intervention' oder 'Impulsiv' Kräfte). Während dein Gott solche externen Quellen dazu nutzen kann auf seine Ziele hinzuarbeiten, hilft es ihm nicht wirklich dabei seine göttlichen Fähigkeiten besser zu kontrollieren und zu verstehen.

Der Göttliche Rang ist von allergrößter Wichtigkeit dabei deinen wöchentlichen Zuwachs an AP zu berechnen. Dies ist eine einfache Gleichung – bei jeder 'Übertragung' erzeugst du AP entsprechend deinem Göttlichen Rang+3. Somit wirst du als ein neugeborenes GR 1 Göttlein wöchentlich 4 AP erhalten. Du beginnst das Spiel mit 12 AP - bemerkenswerterweise, wirst du, wenn du sie alle einsetzt, genau so viele WP angesammelt haben um auf GR2 aufzusteigen.

Das Maximum an AP das ein Gott speichern kann entspricht seinem wöchentlichen AP Einkommen mal drei. Selbst ein göttliches Wesen kann nur eine begrenzte Menge Energie halten – jeder weitere AP den die Gottheit sammeln würde, ist verloren.

Es ist unter keinen Umständen möglich AP an einen anderen Gott weiter zu geben.

Wie man Einträge schreibt
Es ist für jeden wichtig, so klar wie möglich bei seinen IC (im Charakter) Einträgen zu sein, um Verwirrung zwischen den Spielern zu vermeiden. Es gibt einige Möglichkeiten das zu tun.
  • Am Anfang jedes Eintrags, eröffne jede 'Szene' deines Eintrags mit dem Namen des Charakters (oder den Charakteren) und dem Ort.
  • Wenn du eine Göttliche Aktion durchführst, schreibe bitte möglichst übersichtlich auf wieviele AP du verbrauchst und wieviele du übrig behältst.

    Das vereinfacht die Buchführung und macht den MODs das Leben leichter. Wenn du mehrere Aktionen durchführst trenne sie sauber voneinander und stelle sicher, das du deutlich machst was jede Aktion bewirkt und wieviel sie kostet.

    2b) Immer wieder werden Situationen entstehen, in denen durch die göttlichen Kräfte oder Artefakte Aktionen gratis oder günstiger sind. Wenn du eine solche Aktion durchführst, erwähne immer die Quelle der Vergünstigung oder der freien Aktion.

    2c) Für den Fall, das dein Gott Bonus AP erhält (z.B. durch Göttlichen Kampf oder die Göttliche Intervention Kraft), führe sie bitte immer separat auf, wenn du deine AP oder AP Ausgaben aufführst, und denk daran, dass Bonus AP bei der 'Übertragung' verschwinden, wenn sie nicht verbraucht wurden.
  • Die Spieler sollten sich ermutigt fühlen, bei ihren Einträgen so beschreibend wie möglich zu sein. Spieler die dazu neigen ihre Charaktere, Sterbliche, Städte, etc. zu beschreiben, werden wahrscheinlich häufiger und leichter mit anderen Spielern interagieren. Wenn Du es den anderen Spielern überlässt Sachen über deinen Charakter und seine Schöpfungen zu vermuten, sei nicht überrascht, wenn sie die Dinge anders interpretieren, als du es geplant hattest.
  • Wähle eine (gut lesbare) Farbe für die wörtliche Rede deines Charakters. Auf diese Art ist es deutlich einfacher zu verstehen wer wann redet.
  • Wenn Du eine Domäne beanspruchst, schreibe eine Liste der Aktionen die es dir erlauben dies zu tun.
  • Schreibe jedes Mal wenn du AP investierst auf, wieviele Wachstumspunkte du erhalten hast.

Kampf
Kämpfe, sowohl göttliche, als auch sterbliche, werden idealerweise im Rollenspiel gelöst. Von beiden Seiten wird erwartet das sie ihre Kämpfe beschreiben und eine konstruktive Lösung finden. Wir halten es für sinnvoll wenn alle Beteiligten sich, wenn möglich, über private Nachrichten unterhalten um die Ereignisse zu koordinieren. Versucht die Situation möglichst einvernehmlich zu regeln, auch wenn nicht alles ideal für den Einzelnen läuft.
Erschafftt nicht irgendwelche Wunderwaffen aus dem Nichts.
Wenn ihr es nicht schafft eine gemeinsame Lösung zu finden, werden die MODs entscheiden was passiert, was höchstwahrscheinlich nicht besonders ideal ist, also versucht zu vermeiden dass es soweit kommt.

Götter haben allerdings die Möglichkeit Duelle auszutragen, in denen sie in einer riskanten Konfrontation um ihre AP kämpfen. Wie funktioniert das?
  • Gott A und Gott B, wollen ein Duell austragen.
  • Gott A setzt X AP, wenn Gott B das Duell durchführen will, muss er genauso viele AP einsetzen. Beide müssen nun X AP von ihren aktuellen AP abziehen.
  • Beide Götter werfen (Würfeltool im Forum): 1W20+ ihre Kampfartefakte + Göttliche Kraft (wenn sie welche haben)
  • Im Falle eines Unentschieden, würfeln beide Seiten noch mal, mit den oben beschriebenen Modifikatoren, solange bis es entschieden ist.
  • Gott B gewinnt! Allerdings haben beide Seiten weiterhin -X AP von ihrem Einsatz.
  • Nach der 'Übertragung', erhält Gott B, als Gewinner, die X AP, die er ursprünglich eingesetzt hat zurück, und zusätzlich X Bonus-AP als Gewinn aus dem Duell! Denk daran, das Bonus-AP nicht zum göttlichen Wachstum zählen, und bei der nächsten 'Übertragung' verloren sind, sollten sie nicht vorher eingesetzt werden.


ALT's
Zu einem späteren Zeitpunkt werden Spieler die Möglichkeit erhalten, einen alternativen Charakter, zusätzlich zu ihrem Haupt-Charakter zu erschaffen. Dieser Charakter kann in Beziehung zum Haupt-Charakter stehen, muss er aber nicht. Die Erschaffung eines Alt kostet zwar keine AP, allerdings muss der Spieler der einen erschaffen möchte die Erlaubnis der MODs einholen, und zwar in Form einer Charakter-Bewerbung (siehe oben). Es gibt natürlich keine Garantie, das die MODs den Alt akzeptieren – abhängig vom Zeitpunkt und den Umständen, kann die Reaktion auch ablehnend ausfallen. Obwohl es akzeptabel ist, das ein Alt in Beziehung zum Haupt-Charakter steht – oder ihm sogar dient – behalte bitte im Kopf das er ein Gott ist. Er ist ein unabhängiger Charakter, mit eigenen Zielen, Methoden und Persönlichkeit. Alt's, die ausschließlich Schoßhündchen oder AP-Sklaven sind werden aller Wahrscheinlichkeit nach abgelehnt.

Die Regeln des Umgangs

Das Ziel von 'Herren der Schöpfung' ist es, den Spielern die Möglichkeit zu geben eine lebendige, funktionierende Welt zu erschaffen, die idealerweise in einem Rollenspiel zu nutzen ist, während sie gleichzeitig eine interessante, originelle und fließende Geschichte kreieren. Um dies zu erreichen, ist es wichtig zu verstehen, das dieses Spiel keine 'Götter-Kampagne' ist, sondern eine 'Weltenbau-Geschichte'.

Die folgenden Richtlinien wurden eingeführt, damit die Spieler sich darauf konzentrieren können die Welt in harmonischer Atmosphäre zu erschaffen, während sie einander respektieren, sowohl im Charakter, als auch als Menschen. Extreme Verstöße gegen diese Regeln, werden dazu führen, das dein Gott von einem Bus überfahren wird der von inter-dimensionalen Clowns gesteuert wird. Im Ernst, sei höflich und bau keinen Mist.

1) Götter sind nicht allmächtig.

Ja, wir spielen Götter, aber im Sinne der Geschichte, werden wir es so halten, das Götter weder alles wissen, noch überall gleichzeitig sein können. Ansonsten würde es annähernd unmöglich werden, irgendetwas zu tun, ohne das ein anderer Gott es herausfindet.

2) Gottsteuerung ist zu vermeiden
Gottsteuerung: Das bedeutet die Kontrolle über den Charakter einer anderen Person zu übernehmen, ohne dessen ausdrückliche Erlaubnis. Dieser Ausdruck beinhaltet jegliche Form der Kontrolle, einschließlich der Reaktionen auf etwas was du getan hast.
Es wird nicht einfach sein das vollständig zu vermeiden, aber versucht darauf zu achten.

Ein paar Hinweise dazu:
Du kannst immer VERSUCHEN etwas mit jemandem zu tun, aber jeder Charakter bestimmt selbst was mit ihm/ihr passiert. Nimm den Anderen niemals die Chance zu reagieren, egal was du tust.
Genauso schlecht ist es wenn dein Charakter niemals auf die Aktionen der Anderen reagiert. Das du mal einen Eintrag übersiehst, ist die eine Sache, aber es vorsätzlich zu tun ist ausgesprochen schlechter Stil. Du kannst in nahezu jeder Art und Weise auf einen Eintrag reagieren, einschließlich dem Eintrag '(Mein Charakter) ignoriert was (Charakter X) sagt/tut“, aber ihn wirklich zu ignorieren sollte bis auf große Ausnahmen nicht geschehen.

3) Kämpfe/Handlungsmittel

Kampf ist IMMER optional. Immer. Nur weil dein Gott einen anderen im Kampf schlagen kann, heißt das nicht, das dein Gott diesen herumkommandieren könnte. Götter sind zäh. Im Endeffekt wird selbst die übelste Prügel nur dafür sorgen, das dein Gegner sich zurückzieht, seine Wunden leckt und seine Kräfte wieder sammelt – und, im Idealfall, sollten alle Kämpfe im Vorraus von den Beteiligten ausgearbeitet werden. Das Kampfsystem wurde entwickelt um Richtlinien zu bieten, und eine Möglichkeit zu bieten den Faktor Glück einzubeziehen, wenn du dich draufgängerisch fühlst.

4) Respektiere deine Mitspieler

Alle Menschen sind verschieden, wir haben alle unterschiedliche Einstellungen, verschiedene Schreibstile, unterschiedliches … . Wir möchten Harmonie innerhalb unserer Foren, sowohl im 'In Charakter' Forum (IC), als auch im 'Außerhalb des Charakter' Forum (AC), wenn ein Spieler also etwas Falsches tut oder sich im Ton vergreift, überlasse es den MODs sich darum zu kümmern. Fange nicht damit an Spieler im AC anzugreifen, nur weil sie etwas getan haben was du nicht magst, oder einfach einen Fehler gemacht haben.

5) Respektiere die MODs

Ernsthaft. Wir leiten dieses Spiel. Die MODs gibt es damit es jemanden gibt der den Überblick behält und für System im Chaos sorgt. Dieser Job ist schwieriger als man zunächst denkt, (glaubt mir ich habe es mir einfacher vorgestellt). Die Verantwortlichkeiten der MODs beinhalten:
a) Den AC nett und harmonisch zu halten.
b) Die Regeln zu verändern wenn das für nötig befunden wird.
c) Neue Spieler zu akzeptieren
d) Meinungsverschiedenheiten über die Regeln zu klären
e) Sicher zu stellen dass Alle sich an die IC Regeln halten
f) Auf Fehler/Schummeleien hinsichtlich der AP Abrechnung achten

6) Beschwer dich nicht, bzw. diskutiere nicht im AC

Wenn du ein Problem mit etwas oder jemanden hast, nutze nicht den AC um rumzuheulen und ein großes Ding daraus zu machen. Genau dafür gibt es die MODs. Um Konflikte aus dem AC raus zu halten. Sie verursachen eine bedrückende Atmosphäre, mindern den Spaß und sind allgemein unangenehm und machen unter Umständen die Diskussion größer als sie sein müsste. Wenn du also eine Beschwerde hast, schreibe eine private Nachricht an entweder den betroffenen Spieler oder einen MOD, damit dieser bei der Klärung unterstützen kann. Solltest du ein Problem mit einem MOD haben, oder einen Grund einem von ihnen zu misstrauen, sende einfach eine Nachricht an einen anderen MOD.

7) Der ADMIN hat das letzte Wort
Der ADMIN ist der MOD-MOD. Wenn dir das nicht gefällt, wende dich an die nächsthöhere Stelle… das kannst du nur nicht… bei ihm ist Ende.



Das Wichtigste zur Erinnerung...
  • Götter sind nicht allmächtig. Sie können nie alles wissen was passiert. Sie haben möglicherweise ein vibrieren ihres “Domänen Sinnes” wenn jemand gegen ihre Grenzen vorgeht, doch selbst dann solltest du nicht losziehen und behaupten bereits alles zu wissen.
  • Götter wissen nicht automatisch wo sie sich befinden, außer es handelt sich um ihr Reich oder etwas das ihre Domäne betrifft. Tauche nicht zum ersten Mal in der Ebene eines anderen Gottes auf und sei über alles informiert was dort passiert (es sei denn du hast einen wirklich guten Grund dafür)
  • Götter können sich nicht auf die materielle Ebene begeben. Sie werden automatisch von den Gesetzen des Universums zurückgewiesen. Deshalb haben wir Exarchen und Avatare.
  • Wenn ein Gott eine Nachricht an einen anderen senden will, verwendet einen 'Spoiler'. Sollte es sich um eine geheime Nachricht handeln, dann wird es als äußerst unhöflich angesehen diese zu lesen, sollte sie nicht für deinen Charakter bestimmt sein.
  • Götter können nur dort sein wo sich ihre (Haupt-)Körper und ihre Avatare befinden. Dein Charakter kann sich also nicht an dutzenden von Plätzen zur selben Zeit befinden.
  • Alles in allem zielen wir auf ein ernsthaftes Weltenbau-Projekt. Alberne Momente haben zwar durchaus ihren Platz, stellt aber bitte sicher das sie nicht so wiederholt auftreten, dass das ganze aus dem Ruder läuft.
  • Gehe nicht davon aus das ein Charakter gut oder schlecht ist, nach dem was du in seiner Bewerbung gelesen hast. Warte die Aktionen des Charakters im IC ab, und lasse deinen Charakter dann seine Entscheidung treffen. Alles andere wäre meta-spielen, und das wollen wir nicht.

Mein nächstes Projekt: Solo-Dungeon
[Bild: 26.jpg] [Bild: orcguy5.gif]
Pazifistischer Ork-Mönch, Dank an Ceika
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Gehe zu:


Kontakt | Portal | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation